coinbase-logo

Coinbase Erfahrungen

Ø 3.8 von 5 Sternen
ZUM ANBIETER BEWERTUNG ABGEBEN
Bewertungsgrafik
Coinbase wurde von unseren Nutzern im Durchschnitt mit 3.8 von 5 Sternen bewertet. Die Bewertung basiert auf Erfahrungen von insgesamt 5 Nutzern. Wir würden uns freuen, wenn Sie einen eigenen Coinbase Testbericht verfassen, von dem andere Nutzer profitieren können.

5 Coinbase Erfahrungsberichte


  • Friedrich S.
    Donnerstag, 04. Januar 2018 - 11:56 Uhr

    Ø 4 von 5 Sternen

    Ø 4 von 5 Sternen

    Ich kann das Gejammere über Coinbase im Netz im Moment nicht nachvollziehen. Der Run auf den Kryptobereich ist momentan so groß, dass manche Exchanges schon für Neuregistrierungen geschlossen sind. Ich finde, es ist ganz normal, dass man da mal ein bisschen warten muss. Ich empfinde Coinbase als einer der vertrauenswürdigen Exchanges und kann die Seite klar weiterempfehlen.

    (0)

  • S. G.
    Samstag, 30. Dezember 2017 - 14:44 UhrGrottenhafter Kundenservice, Abzocke?

    Ø 2 von 5 Sternen

    Ø 2 von 5 Sternen

    Ich habe mich vor etwa 3 Monaten bei Coinbase angemeldet. Allein die Verifizierung dauerte schon fast einen Monat – aber gut, es kann ja mal was schiefgehen. Nach meiner Verifizierung habe ich quasi sofort eine Einzahlung vorgenommen – und seitdem warte ich darauf, dass diese auf meinem Account gutgeschrieben hat. Mehrere Anfragen beim Kundenservice blieben unbeantwortet. Bei einer telefonischen Anfrage geriet ich an einen Ami mit breitem Südstaatenakzent, was für Verständigungsschwierigkeiten sorgte. Dennoch versicherte der gute Mann mir, man werde „sich kümmern“. Trotzdem nichts. Diese Art, mit Kunden umzugehen, ist eine bodenlose Frechheit!

    (0)

  • Nadine S.
    Dienstag, 21. August 2018 - 18:31 UhrPerfekt für Einsteiger

    Ø 5 von 5 Sternen

    Ø 5 von 5 Sternen

    Coinbase ist aus meiner Sicht die beste Exchange-Seite für Einsteiger im Kryptobereich. Das Kaufen und Verkaufen ist denkbar einfach und so gut wie selbsterklärend. Ein Wemutstropfen könnte sein, dass man auf Coinbase nur Bitcoin, Litecoin und Ethereum traden kann. Für Einsteiger ist das aber gerade gut, da man mit 50+ Altcoins schnell überfordert sein kann. Ein- und Auszahlungen werden ausreichend schnell bearbeitet. Wer gerade mit dem Handeln von Kryptowährungen beginnt, für den ist Coinbase definitiv eine hervorragende Wahl.

    (0)

  • Georg Nussbaum
    Mittwoch, 13. Juni 2018 - 21:02 UhrMein favoritisierter Crypto-Exchange

    Ø 4 von 5 Sternen

    Ø 4 von 5 Sternen

    Coinbase ist in meinen Augen eine der besten Krypto-Börsen auf einem inzwischen recht überfluteten Markt. Ich bin seit etwa einem Jahr registriert. Die Verifizierung ging damals schnell. Einzahlungen werden schnell bearbeitet. Man muss seine Einzahlungen im Vorfeld in seinem Account anmelden und erhält dann einen Code, den man dann in der SEPA-Überweisung als Verwendungszweck anbgibt. Hält man sich an dieses Verfahren, geht alles ganz schnell. Das Handeln auf der Plattform ist sehr intuitiv, ich hatte bisher keine Probleme. Auf seine Auszahlungen muss man allerdings unter Umständen ein paar Tage warten.Mit dem Kundendienst hatte ich bisher noch keinen Kontakt, habe aber gehört, dass dieser nicht unbedingt hilfreich ist. Da ich dazu aber selber keine Erfahrungen habe, kann ich zu dem Thema nichts sagen.Ich kann Coinbase jedem empfehlen, der mit Kryptowährungen handeln will.

    (0)

  • Philip Röper
    Montag, 23. Juli 2018 - 08:34 Uhr

    Ø 4 von 5 Sternen

    Ø 4 von 5 Sternen

    Für Anfänger ist Coinbase sicher eine gute Seite. Wer aber mehr will, als mit den großen Coins zu handeln, der wird schnell an die Grenzen der Seite stoßen. Es gibt kaum Altcoins, mit denen man handeln kann. Das ist schade, weil besonders mit kleinen Altcoins aufgrund der hohen Volatilität momentan gut Geld gemacht werden kann (allerdings auch genauso schnell wieder verloren). Hinzu kommt, dass ich auf meine letzte Auszahlung mehr als einen Monat warten musste. Wer etwas mehr Erfahrung mit dem Coin-Trading hat, der tut gut daran, sich woanders umzusehen.

    (0)

Coinbase Erfahrungsbericht verfassen:

Wie zufrieden sind Sie mit Coinbase? Von 1 Stern (schlecht) bis 5 Sterne (sehr gut). Sie haben außerdem die Möglichkeit Ihre eigenen Erfahrungen mit Coinbase mit unserer Community zu teilen, damit auch andere Nutzer davon profitieren können. Beachten Sie dabei jedoch bitte den Leitfaden für Erfahrungsberichte.

Shop-Information

Coinbase

548 Market St #23008
San Francisco, CA 94104
United States of America
Tel: + 1 888 90 87 930
E-Mail: support@coinbase.com

Coinbase: Note „sehr gut“ für den Krypto-Exchange

Der Bitcoin Broker und Exchange Coinbase wurde im Jahr 2012 gegründet und ist heute mit fast sechs Millionen Nutzern und mehr als zwölf Millionen registrierten Wallets eine der größten und bekanntesten Kryptobörsen weltweit. Coinbase hat seinen Sitz in den Vereinigten Staaten von Amerika. Auf der Plattform werden die drei großen Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Litecoin gehandelt. Unsere Testredaktion hat sich Coinbase für euch ganz genau angeschaut und möchte euch nun einen Überblick über die Börse geben.

Coinbase Erfahrungen

Coinbase im Überblick

  • Coinbase ist einer der wenigen regulierten Broker
  • Hohe Sicherheitsstandards
  • Coins von Kunden werden zu einem großen Teil offline in Cold Storages gesichert
  • Coins von Kunden sind komplett versichert
  • Einlagensicherung bis zu 250.000 US-Dollar
  • Hohe Liquidität
  • Coinbase erlaubt Scalping
  • App für mobiles Traden vorhanden
  • Webseite auf Deutsch
  • Einzahlung in Fiatwährungen möglich
  • Es werden nur drei Kryptowährungen gehandelt
  • Deutschland gehört nicht zu den offiziell unterstützten Ländern
  • Support nur auf Englisch erreichbar

Das sagen unsere Nutzer über Coinbase

Unter den Coinbase-Nutzern finden sich viele, die mit dem Exchange sehr zufrieden sind. Gelobt wird unter anderem der hohe Sicherheitsstandard und die große Einsteigerfreundlichkeit der Seite. Außerdem erweckt der deutsche Webauftritt von Coinbase bei Kunden aus dem deutschen Sprachraum Vertrauen. Es werden zwar nur drei Kryptowährungen gehandelt, aber besonders für Einsteiger kann dies anfangs ein Vorteil sein. Trotzdem sollten sich auch Anfänger im Kryptobereich vor ihrem ersten Trade mit der Materie auseinandersetzern. Dank der gut gestalteten Benutzeroberfläche ist Coinbase ein guter Exchange – sowohl für Anfänger als auch für abgebrühte Trader.

Das sagen Coinbase-Nutzer auf Erfahrungsberichte.com:

  • “Das Handeln auf der Plattform ist sehr intuitiv, ich hatte bisher keine Probleme. Auf seine Auszahlungen muss man allerdings unter Umständen ein paar Tage warten. (…) Ich kann Coinbase jedem empfehlen, der mit Kryptowährungen handeln will.“ – Georg Nussbaum am 13.06.2018
  • Ich empfinde Coinbase als einer der vertrauenswürdigen Exchanges und kann die Seite klar weiterempfehlen.“ – Friedrich S. am 04.01.2018
  • “Wer etwas mehr Erfahrung mit dem Coin-Trading hat, der tut gut daran, sich woanders umzusehen.“ Phillip Röper am 23.07.2018

Aber auch im Falle von Coinbase ist nicht jede Rückmeldung positiv. Dies liegt vor allem daran, dass der Anbieter seit einigen Monaten quasi überlaufen und deshalb etwas überfordert zu sein scheint. Die Bearbeitung von Transaktionen sowie von Supporttickets durch den Kundenservice muss unter dieser Tatsache leiden. So schreibt etwa Martin Glockner in seiner Rezension vom 30.03.2018:

„Seit über einem Monat warte ich schon auf meine Auszahlung! Die verdienen gerade Geld mit meinem Geld, und ich kann nichts zu. Keine Reaktion vom Kundenservice. Ich warte nur noch darauf, dass die mit meinem Geld abhauen!“

Auch wenn wir es für unwahrscheinlich halten, dass die Betreiber von Coinbase sich auf einmal absetzen, können auch wir nicht verleugnen, dass der Vorwurf, der Service des Brokers habe mit erheblichen Verzögerungen zu kämpfen, im Internet häufiger zu finden ist.

Fazit

Auf Trustpilot.com erhält Coinbase mit 1,3 von 5 möglichen Sternen eine eher schlechte Bewertung. Die häufigsten Kritikpunkte sind lange Reaktionszeiten des Services und größere Verzögerungen bei Transaktionen. Unsere Testredaktion ließ dies durchaus mit in die Bewertung einfließen, allerdings darf nicht vergessen werden, dass Coinbase wegen des Crypto-Hypes in den letzten Monaten mit sehr stark zunehmenden Nutzerzahlen zu kämpfen hat.

Wie sicher ist Coinbase?

Wie alle anderen ernstzunehmenden Krypto-Exchanges legt auch Coinbase einen gesteigerten Wert auf das Thema Sicherheit. Wenn Sie Coinbase nutzen möchten, müssen Sie sich mittels Ihres Personalausweises oder Reisepasses verifizieren. Außerdem bietet der Broker optional eine Zwei-Faktor-Authentifizierung mit dem Google Authenticator an.

Um die Investitionen der Nutzer zu schützen, sind sämtliche Coins in den Wallets von Coinbase versichert. Hinzu kommt, dass die meisten Coins in unabhängigen Cold Storages gelagert werden und es eine Einlagensicherung für Fiatwährungen bis zu einem Wert von 250.000 US-Dollar gibt.

Auch technisch legt Coinbase viel Wert auf Sicherheit. Es kommen moderne Verschlüsselungssysteme sowie eine redundante Aufteilung der Daten zum Einsatz. Die verwendete 3-Key-Verschlüsselungsarchitektur gehört zu den fortschrittlichsten ihrer Art. Das Sicherheitspaket von Coinbase konnte uns in unserem Test voll überzeugen.

Coinbase: Gebühren im mittleren Bereich

Die Gebührenstruktur von Coinbase führte in unserem Test zu kleinen Abzügen. Zwar ist die Nutzung von Coinbase samt der Online-Wallet generell kostenlos, jedoch fallen mehrere Gebühren an. Bei einer Zahlung mittels SEPA-Überweisung betragen diese 1,49 Prozent des Transaktionswertes, bei Kreditkartenzahlung sind es jedoch 3,99 Prozent. Hinzu kommen noch die üblichen Transaktionsgebühren der jeweiligen Blockchain. Außerdem verlangt Coinbase für Auszahlungen eine Pauschalgebühr von 15 Cent. Damit liegt der Anbieter unter den Krypto-Exchanges im Mittelfeld. Gut gefallen hat unserer Testredaktion jedoch, dass die Gebühren sehr transparent dargestellt werden.

Trading-Plattform: Coinbase setzt auf Altbewährtes

Als Trading-Plattform kommt bei Coinbase die Handelsplattform GDAX zum Einsatz. Diese hat einen sehr guten Ruf, ist browserbasiert und bietet nützliche Features wie etwa eine umfangreiche Chartanalyse und einen Einblick in das Orderbuch von Coinbase.

Coinbase Erfahrungsberichte

Zahlungen und Kundenservice

Zahlung

  • Kreditkarte
  • SEPA-Überweisung

Coinbase erlaubt im Gegensatz zu einigen anderen Brokern auch Bezahlungen in Form von Fiatwährungen. Gut gefallen hat uns, dass Nutzer ihr Coinbase-Konto kostenlos per SEPA-Überweisung aufladen können. Gebühren fallen dann erst an, wenn mit dem Guthaben Coins gekauft werden. Bei direkter Bezahlung mit einer Kreditkarte sind die Gebühren höher. Wir hätten uns eine breitere Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten gewünscht (etwa PayPal), begrüßen aber generell die Möglichkeit, Einzahlungen in „normalen“ Währungen vornehmen zu können.

Achtung: Deutschland wird offiziell nicht unterstützt

Coinbase hat aktuell Probleme mit den deutschen Finanzbehörden, weshalb Deutschland nicht mehr zu der Liste offiziell unterstützter Länder gehört. Unsere Tester konnten sich dennoch anmelden und verifizieren lassen. Allerdings kann es bei Ein- und Auszahlungen sowie bei Transfers in das Coinbase-Wallet zu Problemen kommen. Die reibungslose Nutzung des Anbieters kann derzeit nicht garantiert werden.

Kontakt

  • Telefon: +1 888 90 87 930
  • support@coinbase.com
  • Chat mit Chatbot
  • Kontaktformular

Der Support von Coinbase ist sowohl per Kontaktformular, per Mail als auch per Telefon zu erreichen. Das hebt den Anbieter positiv von anderen Exchanges ab, die oft nur via E-Mail kontaktiert werden können. Zusätzlich steht ein Chat mit einem Chatbot zur Verfügung, der sich im Test bei der Beantwortung einfacherer Fragen als sehr zuverlässig herausstellte. Ein kleiner Wermutstropfen: Wenn Sie mit dem Support von Coinbase kommunizieren wollen, müssen Sie halbwegs gut Englisch sprechen. Weder per Mail noch per Telefon konnten wir einen deutschsprachigen Mitarbeiter erreichen. Negativ fiel unseren Testern außerdem auf, dass das Kontaktformular für den Kundenservice nur über den Chat mit dem Chatbot erreicht werden kann.

Besonders in den letzten Monaten häufen sich allerdings die Berichte darüber, dass Coinbase sich bei der Beantwortung von Supporttickets viel Zeit nimmt und der telefonische Kundenservice nicht hilfreich ist. So schreibt beispielsweise der Nutzer S.G. in seinem Erfahrungsbericht vom 30.12.2017: “Mehrere Anfragen beim Kundenservice blieben unbeantwortet. Bei einer telefonischen Anfrage geriet ich an einen Ami mit breitem Südstaatenakzent, was für Verständigungsschwierigkeiten sorgte. Dennoch versicherte der gute Mann mir, man werde „sich kümmern“. Trotzdem nichts. Diese Art, mit Kunden umzugehen, ist eine bodenlose Frechheit!

Coinbase ist damit allerdings nicht alleine. Im Rahmen des Crypto-Hypes Ende 2017 wurden viele Broker quasi überlaufen und kommen seitdem beim Kundenservice kaum hinterher. Dennoch haben wir die langen Reaktionszeiten negativ in unser Testurteil einfließen lassen.

Fazit: Sehr guter Krypto-Broker mit Abzügen beim Kundenservice

Insgesamt hat Coinbase in unserem Test einen guten Eindruck hinterlassen. Die deutsche Webseite und die zahlreichen Sicherheitsvorkehrungen (allen voran die Versicherung von Coins und Fiatwährungen) hat uns gut gefallen. Gleiches gilt für den übersichtlichen Aufbau der Webseite. Einzig der Kundenservice und die offenbar teilweise sehr langen Wartezeiten auf die Bestätigung von Transaktionen führen zu Abzügen im Testurteil. Unterm Strich haben wir Coinbase mit der Note „sehr gut“ bewertet und können den Krypto-Exchange guten Gewissens empfehlen.